Die Saffenburg

Hoch über Mayschoss liegt die Burgruine Saffenburg. Die Saffenburg gehörte damals zu den größten und bedeutendsten spätmittelalterlichen Burgen der Eifel und des Rheinlandes.

Die Grafen von Saffenburg, deren Ursprünge im Raum Jülich lagen, dienten den in Aachen ansässigen Pfalzgrafen, die das Reichsgut in der Region verwaltet. Im 11. Jahrh. von Adalbert von Saffenburg und Graf Adolf von Nörvenich erbaut, wurde die Saffenburg im Jahr 1081 erstmals urkundlich erwähnt und hat auf Grund ihrer strategischen Lage eine sehr bewegte historische Vergangenheit.

1704 wurde die Burg geschleift und kam 1773 als Ruine in den Besitz der Herzöge von Arenberg. Heutzutage sind nur noch Grundmauern, die scheinber nahtlos in den Felsen übergehen, von der Burg erhalten. An einigen Stellen zeigen noch Böschungen an, wo früher einmal eine Mauer verlief.